Activity Based Working: Mehr Fläche und Raum für alle.

An welchem Projekt wird aktuell gearbeitet? Wieviel und welche Art von Raum wird davon benötigt? Wie sieht der Arbeitsplatz für diese Tätigkeiten aus? Aktuelle Planungen und Raumkonzepte rund um den Begriff ‚Activity Based Working‘ (ABW) schaffen Raum für Smartphone, WLAN, Laptop & Co; denn diese Begriffe heben die fixe Gebundenheit an den klassischen Schreibtisch auf. Das eröffnet viele interessante Möglichkeiten zur Gestaltung unterstützender Arbeitsumgebungen. Passt ein Activity-Based-Working-Konzept auch in Ihre Unternehmen?

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wie sieht ein ABW-Konzept konkret in der Praxis aus?

In erster Linie wird sich von der Idee gelöst, alle Tätigkeiten an nur einem fixen Arbeitsplatz zu erledigen. Stattdessen stehen den Mitarbeitern wechselnde Tätigkeitsplätze zur Verfügung. Die darin befindliche Arbeitsplatzumgebung bietet je nach Aufgabe ein entsprechend unterstützendes Ambiente für den Menschen und ermöglicht so, sich stärker auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Mitarbeiter einzugehen. Die Folge: noch effizientere Arbeitsprozesse

Warum ein ABW-Konzept?

Die Weiterentwicklung unserer Arbeitsgesellschaft und -kultur und Ihre damit verbundenen geänderten Rahmenbedingungen schaffen eine moderne Arbeitswelt: Zahlreiche Aufgaben, die früher örtlich gebunden waren, werden heute Dank der mobilen Technologien und eines fundamentalen Wandels der Unternehmenskulturen ganz neu ausgelegt. Im konkreten wird der Arbeitsplatz flexibler und richtet sich immer mehr nach den Bedürfnissen und Anforderungen der Mitarbeiter. Jeder arbeitet in dem Umfeld, in dem seine Aufgaben bestmöglich unterstützt werden.

Ist ein Activity-BasedWorking-Konzept immer sinnvoll?

Die Implementierung dieses modernen Raumkonzeptes ist vor allem immer dann sinnvoll, wenn die Mitarbeiter kreativ, projektbezogen und eigenverantwortlich arbeiten. Bei Unternehmensbereichen mit statisch-funktionalen Arbeitsprozessen sollte man weiterhin auf ein klassisches Arbeitsumfeld setzen. Der größte Vorteil eines ABW Ansatzes liegt jedoch seinem sehr hohen Kommunikations- und Qualitätsgewinn für das Unternehmen. Vor allem bei Innovationsprozessen und vernetzter Arbeitsweise wird dies deutlich. Im Rahmen des ABW-Konzepts wird die vorhandene Büroarchitektur voll und ganz ausgenutzt: Mittelzonen, Gemeinschaftszonen, Kreativ- und Projekträume, Working Cafés, etc. werden spielend auf der Fläche umgestaltet.