Besser Arbeiten: auf ganzheitliche Büroplanung setzen

Der größte Teil des Tages wird in der Regel am Arbeitsplatz verbracht. Entsprechend wichtig ist dessen Gestaltung. Dies betrifft insbesondere die Erhaltung der Gesundheit aber auch der Motivation der Mitarbeiter. Wenn Sie Ihre Büroeinrichtung planen, sollten Sie sich hierfür im Zweifel immer ein bisschen mehr Zeit nehmen, als Sie eigentlich dafür vorgesehen hatten. Denn auch und gerade im Arbeitsleben haben die äußeren Umstände einen starken Einfluss darauf, wie wohl sich Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz fühlen. Insofern stellt die Raumplanung Büro immer auch eine Investition in die Zukunft des eigenen Unternehmens dar. Dies umso mehr, als die geburtenstarken Jahrgänge mehr und mehr aus dem Arbeitsleben ausscheiden. Der Kampf um die besten Köpfe wird sich dementsprechend in den kommenden Jahren und Jahrzehnten weiter verschärfen. Neben einem guten Gehalt spielen hierbei auch weiche Faktoren wie das Arbeitsumfeld eine immer wichtigere Rolle. Insofern geht es beim Büro planen auch darum, die Voraussetzungen zu schaffen, gute Kräfte zu gewinnen und diese dann auch dauerhaft binden zu können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Raum effizient nutzen

Andererseits verhält es sich so, dass Büroraum teuer ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um gemietete Flächen handelt oder sich die Immobilie im Eigentum des Unternehmens befindet. Denn in jedem Fall müssen die Räumlichkeiten beheizt, gereinigt und in Stand gehalten werden. Entsprechend wichtig ist eine möglichst gute Nutzung der zur Verfügung stehenden Flächen. Durch geschickte Planung ist es möglich, jedem Arbeitnehmer genügend Fläche zum Arbeiten zur Verfügung zu stellen und keine größeren ungenutzten Flächen entstehen zu lassen. Mit dem Büroplaner Online lässt sich mit dem Büro Grundriss ein erster grober Entwurf fertigen, der im Zuge der Planung nach und nach verfeinert werden kann.

Auf gute Raumakustik achten

Dabei spielt neben den räumlichen Verhältnissen auch die Akustik eine zentrale Rolle. Gerade wenn im Büro häufig telefoniert werden muss kommt es in entscheidender Weise darauf an, die einzelnen Arbeitsplätze durch Stellwände, Pflanzen und andere Barrieren ein Stück weit voneinander zu separieren, um für alle Beteiligten ein geordnetes und ruhiges Arbeiten zu ermöglichen. Hierbei spielen selbstverständlich auch Bodenbeläge sowie die Gestaltung von Decken und Wänden eine wichtige Rolle. Eine Dämpfung des Lärmpegels hat eine Vielzahl positiver Auswirkungen. So verbessert weniger Lärm das konzentrierte Arbeiten an schwierigen Problemstellungen. Mittel- bis langfristig sinkt mit dem Lärmpegel in der Regel auch die Zahl der Fehltage wegen Krankheit. Raumtrenner und Schallwände können dabei auch in mobiler Form eingefügt werden.

Ein Grundkonzept mit Möglichkeiten zur Weiterentwicklung

Auf diese Weise kann die Raumgestaltung kurzfristig geändert werden, wenn eine Aufgabe ansteht, die das ganze Team fordert. Dieses kann dann die Stellwände einfach beiseite schieben und direkt miteinander in Kontakt treten. Nicht zuletzt wird der Arbeitsplatz auf diese Weise auch weniger steril, sondern bietet die Möglichkeit zur Veränderung je nach Anforderungen und allgemeinem Klima. Auch die kontinuierliche Anpassung der Arbeitsräume entsprechend der sich ändernden Erfordernisse und Zusammensetzungen der Teams wird hierdurch deutlich vereinfacht.